Guillermo Malfitani

Geboren 1950 in der argentinischen Stadt Buenos Aires begann Guillermo Malfitani sein Studium in seiner Geburtstadt an der nationalen Fachhochschule für Kunst bevor er nach Deutschland umsiedelte. An der Kölner Werkschule beendete Malfitani sein Studium der freien Grafik als Meisterschüler. Seit 1971 werden seine Arbeiten national und international ausgestellt.

Wesentliche Ausstellungen:

 2015
„Blick zurück nach vorn“ – Technologiepark Bergisch-Gladbach,
„Cotidiano“ Barrio Latino im Lichthof, Köln

2014
art:mania, Kunsthaus Rhenania, Köln

2013
Guillermo Malfitani und A.Vietz – Arbeiten aus 30 Jahren Kunstschaffen

2012
„Zyklen“, TBG Bergisch Gladbach

2011
„Europa und der Stier und..“ Galerie Ruf und Fuhrmann, München

2010
„Mitten am Rhein“, Kunsthalle Lindenthal, Köln

bis 2009
Ausstellungen u.a. in Galerien, auf Kunstmessen in Argentinien, Italien Belgien sowie in Deutschland Stuttgart, München, Hamburg, Frankfurt, Düsseldorf, Hannover, Nürnberg und Köln

„In der Welt der Kunst ist scheinbar alles möglich, plötzlich können Fische fliegen, oder ganze Metropolen verschwinden in Koffern und heißen dann reisende Städte. Symbole, Melancholie und aktuelle Zeitgeschichte werden verwoben mit Farben und Spielereien, denen aber eine große Ernsthaftigkeit innewohnt. Holzarrangements aus Würfeln und zerstörten Bleistiften, Zufallscollagen und Zeitzeugen, wie z.B. antiquierte Geldscheine, werden zu Zeugen des historischen Geschehens und der urbanen Phänomene. Stets bleiben diese aber sachlich, erzählen über die Lust am Spiel, über globales und privates Schicksal ohne jede Pathetik.“
Text: Ute Kaldune, 2013

Guillermo Malfitani at work

Guillermo Malfitani at work

Stadt im Koffer - Koffer mit Objekten aus Holz, 2013

Stadt im Koffer – Koffer mit Objekten aus Holz, 2013

Advertisements