Intime Räume | 14.09.-24.10.

Verloren im medialen Rauschen, ausgelaugt durch endlose Verfügbarkeit, verirrt in anscheinend unendlichen Möglichkeiten sowie gleichermaßen gefangen in der Vergangenheit. Mit seinen digitalen Arbeiten und figurativen Objekten lädt der argentinische Künstler Norberto Luis Romero zur aktuellen Ausstellung „Intime Räume“ ein, auf eine sehr intime Art zu entdecken, wo wir verloren, verirrt und gefangen sind.

Ausstellung Intime Räume

Variationen über Hieronymus Bosch´s The Extraction of the Stone of madness – Norberto Luis Romero

Zur Finissage am Mittwoch, den 24. Oktober wird der Künstler anwesend sein und dem Besucher die Möglichkeit geben, mit ihm in Dialog zu treten.

Norberto Luis Romero, geboren 1949 in Argentinien, studierte Kinematographie und Bildende Kunst. Seine Werke umfassen Collagen, Objekte und entstehen auch in digitaler Technik wie ein Großteil der ausgestellten Arbeiten. Mittels arrangierten Bildelementen erzählt Romero Geschichten in kritischer Konfrontation mit der Realität; unbequem bis brutal und gleichermaßen auf eine faszinierende Art ästhetisch.

Zur diesjährigen Ausstellung „Intime Räume“ stellt Romero erstmalig in Landmann-31 aus.

Ausstellungsdauer:
14.09. bis 24.10.2018, täglich von 10 – 22 Uhr
Vernissage Fr., 14.09.2018 ab 17:30 Uhr
Finissage    Mi., 24.10.2018 ab 17:00 Uhr

Mehr über Norberto Luis Romero hier

Zum Facebook-Event geht es hier