Torsten Wolber

Torsten Wolber at work

1964 in Grafenau geboren, lebt und arbeitet Torsten Wolber derzeit in Köln. Während sein Studium zum Grafik-Design ihn den Umgang mit Stift und Pinsel lehrte, entstehen seine heutigen Illustrationen fast ausschließlich digital. So umfassen seine Techniken Fotografie, Malerei und seit 2016 auch den 3D-Druck. Neben Auftragsarbeiten für renommierte Namen wie EMI (u. a. für BAP), Michelin oder WDR widmet sich Wolber auch ganz eigenen Ideen – analog wie digital.

Ausstellungen: 2019  „Revierkunst“ Zeche Ewald // Herten
.          1.Preis  Kölner „Kunst im carrée“
2018  „Solo“ Galerie eygenart // Köln
.          1. Preis „Rheingold“ Kunstwettbewerb // Mohnheim
.          illu18 // Köln
2017  „Wonderwoman“ Cöln Comic Haus // Köln
.          „Nordlicht“ Ausstellungssaal // Wangerooge
.          „Das Selfie-Projekt“ Galerie Rolf Hartung // Köln
.          „Flashback“ Fabrik45 // Bonn

Seit 2016 arbeitet Wolber auch künstlerisch mit der 3D-Drucktechnik. Als Material dient PLA-Filament. Die entstandenen Ausdrucke fügt der Künstler manuell zusammen und unterzieht sie weiteren Arbeitsschritten wie der Beschichtung mit Blattsilber. Ein weiteres Schaffens­­feld ist die Malerei, in der Wolber sein Motiv draußen sucht.

Zur Ausstellung „ZU-RECHT-GEBOGEN“ stellte Wolber erstmalig in Landmann-31 aus.

Fotos mit freundlicher Genehmigung des Künstlers

Self&I – 3D Print mit Blattsilber, 55 x 17 x 14 cm, 2017