Ausblicke | 17.07.–27.08.

Die Sicht aus der Enge in die Weite, das Empfinden im eigenen Raum, in der Zeit zu versinken, ohne Ablenkung innen wie außen. Alles wird still.
Die Begrenzung des Raums wirkt wie ein Brennglas, das die werdenden Gedanken, Farben und Formen verdichtet. Es wachsen Ausblicke in die Welt. Sie werden geformt durch die Kraft und Vielfalt der in der Isolation hereinbrechenden Farbenflut und bilden die Ausblicke nach Innen und Außen.

Mit der gezeigten Tagesbildserie „Isolation“ von Peter Elkin, laden wir ein, den Raum der Isolation zu betreten und mit neuen sowie eigenen Ausblicken zu verlassen.

Peter Elkin ist Architekt und Künstler. Beide Tätigkeiten und Betrachtungen der Welt begleiten und definieren seine Wahrnehmung und deren Umsetzung von Ideen und Eindrücken. Der urbane Raum ist Heimat und Nährboden des gebürtigen Amerikaners, der die ersten 14 Jahre seiner Kindheit und damit seine prägendsten Jahre in New York verbracht hat. Seit 1982 lebt und arbeitet Peter Elkin in seiner Wahlheimat Köln.

Ausstellungsdauer:
17.07. – 27.08.2020, täglich von 10 – 22 Uhr
Vernissage 17.07.2020 ab 19 Uhr *)

Zum Facebook-Event geht es hier

*) die Vernissage findet statt, sofern die erforderlichen Hygienemaßnahmen dies ermöglichen

Verbunden | 08.05.–12.07.

Verbunden wie die sich umarmenden Frauen in „Wholebody“ von Carlos Muslera, wie der Betrachter und das Werk in „Die Museumsgeister“ von Andrés Wertheim, wie der „Beobachtende Vogel und die Ruinen“ in der Gemeinschaftsarbeit von Ileana Hochmann und Davy Alexandrisky, wie „Die drei Grazien“ von Paloma Mejía, wie die „Ursprünglichen Völker“ von Juan Ramón Rojas, wie die „Disteln“ von Patrick Gläscher in der Weite der Pampa. Verbunden zwischen Köln und Buenos Aires. Verbunden durch die Kunst.

In der aktuellen Ausstellung „Verbunden“ stellen wir Arbeiten sieben lateinamerikanischer Künstler vor, die uns seit einigen Jahren begleiten durch ihre Kunst aber auch durch ihre Freundschaft.

Mehr Informationen über die wundervollen Künstler und ihre großartigen Werke finden sich auf https://landmann-31.com/katalog/

Ausstellungsdauer:
08.05. – 12.07.2020, täglich von 10 – 22 Uhr

Zum Facebook-Event geht es hier

KUNSTROUTE | virtuell

Die sich aufgrund der aktuellen Pandemie ändernden Bedingungen erfordern neue Maßnahmen, neue kreative Wege: ein Online-Wochenende mit den Teilnehmern der KUNSTROUTE 2020, Live Streams aus der KUNSTSTATION im k101-Bunker, …

Das Team der Kunstroute Ehrenfeld arbeitet mit hoher Geschwindigkeit daran, das Live-Kunstroutenprogramm am 8., 9. und 10. Mai auf verschiedenen Online-Kanälen zu präsentieren: Live-Konzerte, Studio-Live-Streams, Live-Auktionen und mehr … alles Alle Kanäle einschalten …

In der Landmannstr. 31 in Köln-Neuehrenfeld (Teilnehmer-Nr. 5 der blauen Zone) präsentieren die lateinamerikanischen Künstler Davy Alexandrisky, Patrick Gläscher, Ileana Hochmann, Paloma Mejía, Carlos Muslera, Juan Ramon Rojas und Andrés Wertheim ausgewählte Arbeiten.

20% des Verkaufserlöses der Gemeinschaftsausstellung in der Kunststation Bunker K101 kommen sozialen Projekten zugute.

Alle Infos auf http://www.kunstroute-ehrenfeld.com


The team of the Kunstroute is working at full speed to present the program live on various channels online on May 8th, 9th & 10th: live concerts – live streams from studios – live auction and more … full power across all channels …

The artworks of Davy Alexandrisky, Patrick Gläscher, Ileana Hochmann, Paloma Mejía, Carlos Muslera, Juan Ramon Rojas and Andrés Wertheim can be seen in Landmannstr. 31, Köln (N° 5, blue zone)

20 % of sales proceeding from the collective show at the Kunststation Bunker K101 benefits social projects.

More details on http://www.kunstroute-ehrenfeld.com


El equipo de la Kunstroute trabaja a gran velocidad para presentar el programa de ruta de arte en vivo en varios canales en línea los días 8, 9 y 10 de mayo: conciertos en vivo, transmisiones en vivo de estudios, subastas en vivo y más … todo el poder en todos los canales …

Las obras de Davy Alexandrisky, Patrick Gläscher, Ileana Hochmann, Paloma Mejía, Carlos Muslera, Juan Ramon Rojas y Andrés Wertheim pueden ser visto en Landmannstr. 31, colonia (nro 5, zona azul)

El 20% de las ventas procedentes de la exposición colectiva en el Kunststation Bunker K101 beneficia a proyectos sociales.

Más detalles en http://www.kunstroute-ehrenfeld.com