FINO-630 is more than an art space. It is a place where we believe in supporting and developing the career of professional artists, by providing a space to work in a creative atmosphere, in an international artists collective as well as using FINO-630 as an access point for national and international galleries.

Our artists:

Patrick Gläscher

Patrick Gläscher recreates with pencil the landscapes that faced him during his fishing days in the Río de la Plata, the Paraná Delta and his explorations in the Pampa. In his artworks Gläscher reflects the nature with modernist sensibility and clarity.

Ileana Hochmann

Ileana Hochmann chooses the technique of screen printing as an expression and contemporary artistic language and creating new approaches beyond reproduction. Chosen for their alternative media impressions as industrial acetates, natural materials and organic.

Paloma Mejía

Paloma Mejía wurde 1991 in Buenos Aires, Argentinien, geboren. Sie begann ihr Studium der Bildende Kunst an der National Arts University in Buenos Aires und absolvierte an der Hochschule ESEADE ihr Studium zur Kunstmanagerin und Kuratorin. Während ihres Aufenthaltes in Paris intensivierte Mejía ihre praktischen Fähigkeiten zur Bildhauerin und Goldschmiedin in diversen Workshops und in…

Juan Ramón Rojas

Born 1950 in Godoy Cruz Mendoza, Juan Ramón Rojas (known as Pepo) began his studies with Mendez Terrero. In 1971 he moved to Spain where he began his studies of Engraving with the Uruguayan teacher Antonio Andivero, forming the Madrid Engravers Group. In 1973 his works were selected to be exhibited in the Museum of…

Fernanda Piamonti

Fernanda Piamonti was born 1973 in the city of La Plata, Buenos Aires, Argentina. She began her Art education when she was 10 years old at The Arts High School Francisco De Santo. National University of La Plata (UNLP). Later she graduated as Art Professor with an Arts Licensure (UNLP). In 2002, she took Master…

Torsten Wolber

Torsten Wolbers Arbeiten erwecken im Betrachter Neugier und Entdeckungsfreude auf eine Geschichte. Kontrastreich und auf gleiche Weise fragil unterstreicht Wolbers technische Perfektion die präsentierten Motive.

André Böxkes

Als Medienkünstler arbeitet André Böxkes auf der Basis fotografischer Arbeiten, die er den verschiedensten Orten aufnimmt. Durch die Auseinandersetzung und den spielerischen Umgang von digitalen und analogen Techniken entstehen neue geheimnisvolle „digitale Realitäten“.

Caspar Reuter

Mit der Konzentration auf die Bildhauerei setzt sich Reuter in seinen jün­geren Werken vertieft mit dem Material Silikon auseinander. Dabei spielt er mit der Wahrnehmung des Betrachters und überrascht mit Materialtäuschungen.

Chris Schulz

Vorwiegend im Hier und Jetzt bearbeitet Chris Schulz seine Aufnahmen so wenig wie möglich, denn nur so sind sie für ihn Zeitzeugen des Moments. Dabei gilt sein Interesse vorwiegend der Natur, deren Geist und dem Versuch, den gefühlten Augenblick des Lebens mit der Kamera festzuhalten. Mit der analogen Spiegelreflexkamera entwickelt er Konstellationen, die durch geführte Linien in Schatten, Licht und Farbe eine lebendige Ordnung schaffen.

G. M. Anders

Photograph, aufgewachsen in Köln, lebte G. M. Anders ab der Mitte der 90er fuer 12 Jahre in New York und ist unter seinem Label „Andersview“ ein Vertreter der „NEW PHOTOART“. Seine Arbeiten, die sich mit Menschen & Orten befassen, sind in New York und NRW zu sehen.

Georg Schnitzler

Geprägt von der figürlichen Malerei der Moderne konzentriert sich Schnitzler auf die Auseinandersetzung mit dem Bild des Menschen. Jedoch sind seine malerischen Werke keine Adaption von Traditionen. In seinem Schaffensprozess hat Schnitzler eine eigene Bildsprache entwickelt, neue Ausdrucksmöglichkeiten geschaffen, mit denen er zeitgemäße Aussagen formuliert und das Innerste des Menschlichen sichtbar macht.

Gerardo Feldstein

Geboren 1958 in Argentinien studierte Gerardo Feldstein Elektrotechnik bevor er sich der Malerei widmete, über die er seine Faszination zur Bildhauerei entdeckte. Seine Arbeiten sind sehr vielseitig und finden sich im Bereich Bildhauerei, Malerei, Installation und Relief.Feldstein erhielt diverse Stipendien und Auszeichnungen. Auch nahm er 2004 an der Biennale in Ecuador teil. Seit über 20…

Guillermo Malfitani

Geboren 1950 in der argentinischen Stadt Buenos Aires begann Guillermo Malfitani sein Studium in seiner Geburtstadt an der nationalen Fachhochschule für Kunst bevor er nach Deutschland umsiedelte. An der Kölner Werkschule beendete Malfitani sein Studium der freien Grafik als Meisterschüler. Seit 1971 werden seine Arbeiten national und international ausgestellt. Wesentliche Ausstellungen: Ausstellungen u.a. in Galerien,…

Henning Beckschulte

Durch die Verwendung gewöhnlicher und teils vergänglicher Materialien wie Karton fordert Beckschulte den Betrachter auf, mensch­liches (Fehl-)Verhalten wie Res­sourcen­­aus­beutung, Wegwerf­men­talität, Obrig­keits­hörigkeit und Opportunismus zu reflektieren.

Izabela Beisert

Izabela Beisert widmet ihre Malerei dem Gefühl. Ohne Provokation, ohne technische Tricks anzuwenden, versucht die Malerin im Betrachter seine eigenen Emotionen zu wecken.

Jessica Kellershofen

1988 in Köln geboren, lebt und arbeitet Jessica Kellershofen in ihrer Heimatstadt. Ihr sozialwissenschaftliches Studium verläuft wie ein Netz durch die Werke der Künstlerin. So spiegeln sich in den überwiegend auf fotografischen Arbeiten aufbauenden Serien soziologische Themen wie Frauen, Diskriminierung, Macht, Schönheit und Menschheit.

Klaus Schaefer

1974 in Hamburg geboren, lebt und arbeitet seit 2004 in Köln.
In überwiegend seriellen Werkreihen, oftmals mit Motiven aus dem Bereich der Pflanzen- und Tierwelt versucht Schaefer die Grenzen zwischen klassischer Malerei, plastischem Gestalten oder grafischen Arbeits­schritten aufzuheben.

Malena L. Aranguren

Auf der Suche nach Werkzeugen und Materialien, schafft Aranguren ihre eigene Ästhetik, sensibel und düster zugleich. Konventionell mit Öl auf Leinwand oder auch in digitaler Form kommunizieren ihre Werke durch einen achtsamen wie melancholischen Blick auf Motiv und Raum mit dem Betrachter.

Malte Sonnenfeld

Malte Sonnenfeld

Geboren 1967 in Köln, lebt und arbeitet Malte Sonnenfeld als Maler, Sprecher und Autor sowohl in seiner Geburtsstadt als auch in Unkel am Rhein. Nach dem Studium an der Universität Köln prägte Sonnenfeld die Kunstausbildung bei Roland Eschner (Meisterschüler  Beuys und Graupner) und Gustaf Grund. Mit über 50 Ausstellungen und der Präsenz seiner hintergründigen postmodernem…

Mariano Rubio

Aufbauend auf fotografischen Elementen und Szenen untersucht Rubio in einem ständigen Such- und Experimentierprozess immer neue Kombinations- und Eingriffsmöglichkeiten. Dabei variiert er Materialien und überlagernde Ebenen zu einer tiefst stimmigen Komposition und verführt den Betrachter in eine scheinbare, historisch anmutende Wirklichkeit.

Norberto Luis Romero

Romeros Werke umfassen Collagen, Objekte und entstehen auch mittels digitaler Technik. Über arrangierten Bildelementen erzählt Romero Geschichten in kritischer Konfrontation mit der Realität; unbequem bis brutal und gleichermaßen auf eine faszinierende Art ästhetisch

Pablo Maino

Geboren in Buenos Aires fotografiert Pablo Maino seit mehr als fünfzehn Jahren. In der Psychologie kreuzte ein Thema sein Leben, welches für ihn den Ursprung bildete: Semiotik. Hier studierte er die Sprache der Fotografie, später studierte er Fotografie an der „EFC Andy Goldstein“ in Buenos Aires und vertiefte seine Fähigkeiten durch weitere Seminare und Workshops.…

Enai Tsirch Zenun

Durch kraftvolle Farbkombinationen und einfache, eindringliche Strukturen sowie Symbole hinterlässt Zenun mit ihren Werken Spuren im Gedächtnis des Betrachters. Durch die Verwendung Fahrradschrott rägt Zenun leise und gleichermaßen ermutigend zum Klimaschutz bei – mit einer Prise Humor aber auch einer Direktheit, die berührt.

Michael Schulz

In seiner außerordentlichen Akribie bemalt Schulz Themen, geprägt von seiner Herkunft, dem Katholizismus, Glaube-Sitte-Heimat und führt uns über kalauernden Witz in Abgründe des Wahnsinns, lässt Blinde durch seine Augen Erkenntnis schöpfen, sehen, ein Stück Mystik und etwas Magie.

Ruinen + Beobachter

Hier stellen wir eine Gemeinschaftsarbeit der argentinischen Künstlerin Ileana Hochmann und dem brasilianischen Fotografen Davy Alexandrisky vor. Beide Künstler genießen internationale Anerkennung und ihre Werke sind regelmäßig in verschieden Museen sowie Galerien ausgestellt. DAS WERK: El Pájaro Observador y las RuinasSerigrafie auf Fotografie, Baumwollpapier, 24 x 158 cm, 2016/2019 Die Arbeit ist Teil einer Serie…

Gestrandet

Wir zeigen hier ein Originalkunstwerk des argentinischen Künstlers Carlos Muslera. Seine Arbeiten genießen internationale Anerkennung und sind Teil institutioneller Sammlungen in Lateinamerika und Privatsammlungen im In- und Ausland. DAS WERK: StrandedÖl und Acryl auf Papier, 24 x 24 cm, 2019 Was ist der Körper?Die kulturelle Tradition erzählt von einer Seele, die dem Körper innewohnt. Aber…

Disteln

Sie sehen hier ein Originalkunstwerk des argentinischen Künstlers Patrick Gläscher. Seine Arbeiten genießen internationale Anerkennung und sind Teil institutioneller Sammlungen in Lateinamerika und Privatsammlungen im In- und Ausland. DAS WERK: Cordas (Disteln)Bleistift und Grafit auf schwarzer Faserplatte, 30 x 40 cm, 2019 Das angebotene Werk ist Teil der Serie „Cardos“ (Disteln), in der Patrick Gläscher…

Hand in Hand

Hier zeigen wir ein Originalkunstwerk aus der Serie „Pueblos Originarios“ des argentinischen Künstlers Juan Ramón Rojas. Seine Arbeiten finden sich in Museen, Kulturzentren und Kulturhäusern in seiner Heimat Argentinien wie auch in Europa. DAS WERK: La mano que aprietaMixed Media auf Papier, 70 x 50 cm, 2019 Seit ungefähr 20 Jahren arbeitet Juan Ramón Rojas…

Grazien

Aufgrund der Einreisebeschränkungen hat die Bronze der argentinischen Künstlerin Paloma Mejía nicht den Weg nach Deutschland gefunden. Die Arbeiten der außergewöhnlichen Goldschmiedin werden daher nur virtuell ausgestellt. DAS WERK: Las tres GraciasBronze, ca 15 x 15 x 15 cm, 2018 „In meiner Arbeit suche ich nach einem Bild einer Frau, die von der Vision des…

Museumsgeister

DAS WERK: MuseumsgeisterMehrfachbelichtete Fotografie auf Hahnmühlen Papier, ca 90 x 60 cm, 2016 Was würde geschehen, wenn die auf den Bildern porträtierten Figuren die Besucher beobachten würden, während sie nicht aufpassen? Mittels der fotografischen Interaktion zwischen Ausstellungsobjekten eines Museums und den Museumsbesuchern erforscht Andrés Wertheim die verschiedenen sichtbaren Ebenen der Realität. Mit seinen „Museumsgeistern“ begleitet…

Andrés Wertheim

Geboren 1962 in Buenos Aires begann Andrés Wertheim seine Ausbildung zum Fotografen bei Horacio Coppola bevor er 1986 nach Deutschland zog. Seine Fähigkeiten vertiefte Wertheim in Videoproduktion bei den Maine Media Workshops in USA und in Ästhetik und Ausdruck bei Juan Travniks. Seine Dokumentationen und konzeptionellen Projekte führten ihn dazu, auf der ganzen Welt zu…

Carlos Muslera

Geboren 1961 in Buenos Aires studierte Carlos Muslera Kunstgeschichte bei José Emilio Burucúa und vertiefte seine praktischen Fähigkeiten in Malerei bei Meistern wie Peter Sussmann und Alejandro Boim. Musleras Werke sind regelmäßig in Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen in nationalen und internationalen Galerien sowie argentinischen Museen zu sehen. Seine Arbeiten sind Teil von Sammlungen in Argentinien, Brasilien,…

Peter Elkin

Peter Elkin ist Architekt und Künstler. Beide Tätigkeiten und Betrachtungen der Welt begleiten und definieren seine Wahrnehmung und deren Umsetzung von Ideen und Eindrücken. Der urbane Raum ist Heimat und Nährboden des gebürtigen Amerikaners, der die ersten 14 Jahre seiner Kindheit und damit seine prägendsten Jahre in New York verbracht hat.

Dietmar H.D.T. Jäkel

Dietmar H.D.T. Jäkel, geboren 1953 in Gelsenkirchen, studierte Malerei an der Academie du Feu in Ravenel, Frankreich und anschließend Kunst und Germanistik sowohl an der Universität Düsseldorf als auch an der Folkwangschule und Universität Essen. 1978 folgte ein halbjähriger Studienaufenthalt bei Robin Page, Berlin. 1982 war Jäkel Gaststudent bei Rolf Jörres an der Kunstakademie Düsseldorf.…

Sebastian Vietor Menschen am Lenauplatz

Sebastian Vietor

1980 geboren, lebt und arbeitet Sebastian Vietor in Köln. Wie ein roter Faden webt sich sein ausgeprägtes Gedächtnis für Gesichter und seine Neugierde am Menschen durch sein Leben. Fasziniert von Kameramann und Bildregisseur Michael Ballhaus setzte sich Vietor zuerst intensiv mit Film sowie Dreh- und Schnitttechnik auseinander. Auslandsaufenthalte in Neuseeland und Kanada sowie das Investment…